Berufskraftfahrer Schulungen

 

Berufskraftfahrer Ausbildung

Einstieg JEDERZEIT möglich!

Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die zu gewerblichen Zwecken Güterkraftverkehr oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführen, eine über die Fahrerlaubnisausbildung hinausgehende Grundqualifikation (Berufsausbildung oder Schulung/Theorie-Prüfung oder Theorieprüfung/ Praxisprüfung) sowie eine regelmäßige Weiterbildung (35 Stunden innerhalb jeweils fünf Jahren; mit Teilnahmebescheinigung) nachweisen.
Betroffen sind selbständige und angestellte Fahrerinnen und Fahrer von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen im Güter-kraftverkehr (auch Werksverkehr und Transporthilfs-tätigkeiten) sowie von Fahrzeugen mit mehr als acht Fahrgastplätzen („Omnibusse“) im Personenverkehr.

weiterlesen

Mit der Richtlinie 2003/59/EG vom 15. Juli 2003 („Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güter- oder Personenkraftverkehr“) hat die Europäische Union ihre Mitgliedstaaten verpflichtet, gewerblich eingesetzten Fahrern eine über die Fahrerlaubnisausbildung hinausgehende Grundqualifikation und regelmäßige Weiterbildung vorzuschreiben. Die Umsetzung in nationales Recht musste in den Mitgliedstaaten bis spätestens 10. September 2006 erfolgen. Zu den Zielen der europäischen Vorschrift zählen u. a. die Förderung der beruflichen Bildung, die Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Sicherheit des Fahrpersonals.
In Deutschland wurde die Richtlinie umgesetzt mit dem „Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- und Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz – BKrFQG) vom 14. August 2006 (Bundesgesetzblatt I vom 17.08.2006, Seiten 1958 ff.). In Kraft getreten ist das Gesetz zum 1. Oktober 2006. Die ergänzende „Verordnung über den Erlass und die Änderung verkehrsrechtlicher Vorschriften zur Durchführung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetztes“ vom 22.08.2006 wurde im Bundesgesetzblatt I vom 11.09.2006, Seiten 2108 ff. veröffentlicht.

I. Anwendungsbereich Die Pflicht zur Grundqualifikation besteht grundsätzlich für alle Fahrerinnen und Fahrer:

  • die deutsche Staatsangehörige sind
  • Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sind
  • Staatsangehörige eines Drittstaates sind und in einem Unternehmen mit Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum beschäftigt oder eingesetzt werden, und Fahrten zu gewerblichen Zwecken (dies umfasst auch den Werkverkehr und Transporthilfstätigkeiten) auf öffentlichen Straßen mit folgenden Kraftfahrzeugen durchführen:
    ⇒ Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse größer als 3,5 Tonnen im Güterkraftverkehr (Fahrerlaubnis der Klasse C1, C1E, C, CE)
    ⇒ mit mehr als 8 Fahrgastplätzen im Personenverkehr (Fahrerlaubnis der Klasse D1, D1E, D, DE).

II. Ausnahmen Ausgenommen von dieser Regelung sind Fahrten mit Kraftfahrzeugen, deren zulässige Höchstgeschwindigkeit 45 Kilometer pro Stunde nicht überschreitet und:

  • die von der Bundeswehr, der Truppe und dem zivilen Gefolge der anderen Vertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, den Polizeien des Bundes und der Länder, dem Zolldienst sowie den Zivil- und Katastrophenschutz und der Feuerwehr eingesetzt werden oder ihren Weisungen unterliegen
  • die zum Zwecke der technischen Entwicklung oder zu Reparatur- oder Wartungszwecken oder zur technischen Untersuchung Prüfungen unterzogen werden
  • die in Wahrnehmung von Aufgaben, die den Sachverständigen oder Prüfern im Sinne des § 1 Kraftfahrsachverständigengesetzes oder der Anlage VIII b der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung übertragen sind, eingesetzt werden
  • die neu oder umgebaut und noch nicht in Betrieb genommen wurden sind
  • zur Beförderung von Material oder Ausrüstung, das der Fahrer oder die Fahrerin zur Ausübung des Berufs verwendet, sofern es sich beim Führen des Kraftfahrzeuges nicht um die Hauptbeschäftigung handelt

III. Besitzstandsschutz/Fristen Von der Pflicht zur Grundqualifikation ausgenommen sind Fahrerinnen und Fahrer, die im: ..Güterkraftverkehr eingesetzt werden und denen die entsprechende Fahrerlaubnis vor dem 10.09.2009 erteilt wird / worden ist. Die Ausnahme bezieht sich ausdrücklich nur auf die Grundqualifikation. Dessen ungeachtet ist regelmäßig eine Weiterbildung zu absolvieren.
...Personenverkehr eingesetzt werden und denen die entsprechende Fahrerlaubnis vor dem 10.09.2008 erteilt wird / worden ist. Die Ausnahme bezieht sich ausdrücklich nur auf die Grundqualifikation. Dessen ungeachtet ist regelmäßig eine Weiterbildung zu absolvieren.
IV. Arten der Grundqualifikation Die Grundqualifikation kann wahlweise nachgewiesen werden durch die Grundqualifikation oder die beschleunigte Grundqualifikation.
Für den Zugang zum Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation ist der vorherige Erwerb der jeweiligen Fahrerlaubnis nicht erforderlich. Die beschleunigte Grundqualifikation wird erworben durch:

  • Unterrichtsteilnahme (140 Stunden zu jeweils 60 Minuten) bei einer anerkannten Ausbildungsstätte. Während des Unterrichts sind die Kenntnisse und Fertigkeiten der Anlage 1 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) zu vermitteln; dabei ist mindestens 10 Stunden ein Kraftfahrzeug der betreffenden Klasse zu führen und
  • erfolgreiches Ablegen einer (90-minütigen) theoretischen Prüfung bei der für den Wohnsitz des Bewerbers/der Bewerberin örtlich zuständigen IHK nach Abschluss der vorgenannten Unterrichtsteilnahme.

Auf einen Blick

Dauer:   140 Std. à 60 Min.
Kosten: 2522,00 €
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

 

Berufskraftfahrer Weiterbildung

ECO-Training:

In diesem Modul wird die Thematik des Ökologisch-vorteilhaften Fahrens vermittelt. Kernthemen sind:

  • Analyse der Fahrwiderstände
  • Richtige Wartung des Fahrzeugs und Analyse von Verbrauchskurven
  • Fahren nach Drehzahlmesser
  • Einsatz von Anlagen zur Geschwindigkeitsregelung
  • Wirtschaftliches Fahren
  • Alternative Kraftstoffe

Auf einen Blick

Dauer:   7 Std. à 60 Min.
Kosten: 100,00 €
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

(Sozial) Vorschriften für den Güterverkehr

Kenntnisse zu den Lenk- und Ruhezeiten sowie zu den typischen Risiken und Arbeitsunfällen im Fahrerberuf vermindern die Gefahren im Berufsalltag. Daher ist es besonders wichtig, die Fahrer für die Risiken im Straßenverkehr zu sensibilisieren und sie mit allgemeinen/ speziellen und sozialrechtlichen Vorschriften vertraut zu machen, bzw. diese aufzufrischen.


Inhalte des Moduls :

♦ Verhinderung von Notfällen durch die Beachtung von Sicherheitsvorschriften

♦ Kenntnisse zu den Lenk und Ruhezeiten sowie Besonderheiten

♦ Sensibilisierung für Risiken im Straßenverkehr und von Arbeitsunfällen

♦ Präventive Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen und Störfällen

♦ Richtiger Umgang mit unterschiedlichen Kontrollgeräten

♦ Aktuelle Verkehrsvorschriften

♦ Vorschriften für den Güterverkehr


Das Modul wird als theoretische Ausbildung in Moderationsform abgehandelt.

Auf einen Blick

Dauer:   7 Std. à 60 Min.
Kosten: 100,00 €
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

Fahrsicherheit und -sicherheitstechniken:

Wie lässt sich die Fahrsicherheit erhöhen, was ist bei einem Unfall zu tun? Dieser und mehr Fragen geht dieser Kurs auf den Grund. Die Kernthemen sind:

  • Technische Aggregate zur Erhöhung der Fahrzeug- und Verkehrssicherheit
  • Richtiges Verhalten in besonderen Verkehrssituationen
  • Richtiges Verhalten nach einem Unfall
  • Unfallvorbeugung durch vorausschauendes Fahren

Auf einen Blick

Dauer:   7 Std. à 60 Min.
Kosten: 100,00 €
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

Image:

Der Fahrer als Dienstleister, Imageträger und Profi. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen z.B. warum die Qualifizierung des Fahrers so bedeutend ist und in welche Rollen er im Beruf schlüpft. Kernthemen sind:

  • Kenntnis des wirtschaftlichen Umfelds des Güterverkehrs und der Marktordnung
  • Der Fahrer als Imageträger des Unternehmens
  • Kommunikationspartner des Fahrers
  • Die Bedeutung qualifizierter Fahrer
  • Die angemessene Arbeitsorganisation
  • Unterschiedliche Rollen des Fahrers
  • Sensibilisierung für die Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung
  • Fähigkeit, Gesundheitsschäden vorzubeugen
  • Fähigkeit, der Kriminalität und der Schleusung illegaler Einwanderer entgegenzuwirken

Auf einen Blick

Dauer:   7 Std. à 60 Min.
Kosten: 100,00 €
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

Ladungssicherung:

Welche Kräfte wirken während der Fahrt? Welche Bedeu- tung hat das Fahrbahnprofil für die richtige Fahrweise. In diesem Seminar erhalten Sie die Antworten zu diesen und folgenden Kernthemen:

  • Kenntnisse über die wirkenden Kräfte während der Fahrt
  • Einsatz der Getriebeübersetzung entsprechend der Belastung des Kraftfahrzeugs
  • verschiedene Fahrbahnprofile
  • Berechnung der Nutzlast und des Nutzvolumens
  • Richtige Verteilung der Ladung
  • Auswirkung der Überladung auf die Achse
  • Fahrzeugstabilität und Schwerpunkt
  • Arten von Verpackungen und Lastträgern
  • Feststell- und Verzurrtechniken
  • richtige Verwendung der Zurrgurte

Auf einen Blick

Dauer:   7 Std. à 60 Min.
Kosten: 100,00 €

Termine
  • 14.01.2017
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

 

Berufskraftfahrer Gefahrgut Schulungen

Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter befördert werden (ab kennzeichnungspflichtiger Menge), müssen in Besitz einer Bescheinigung (ADR-Bescheini- gung) sein, die von der zuständigen Behörde oder einer von dieser Behörde anerkannten Stelle ausgestellt wurde und mit der bescheinigt wird, dass die Fahrzeugführer an einer Schulung teilgenommen und eine Prüfung über die besonderen Anforderungen bestanden haben, die bei der Beförderung gefährlicher Güter zu erfüllen sind.

Inhalte des ADR-Basiskurs:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Auf einen Blick

Dauer:   19 UE
Kosten: 299,00 €
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter in festverbundenen Tanks oder Aufsetztanks mit einem Fassungsraum von mehr als 1 m3 befördert werden, Führer von Batterie-Fahrzeugen mit einem Gesamt-fassungsraum von mehr als 1 ccm und Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter in Tank- containern, ortsbeweglichen Tanks oder MEGC mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3 ccm auf einer Beförderungseinheit befördert werden, müssen an einem Aufbaukurs für die Beförderung in Tanks teilnehmen.

Inhalte des ADR-Aufbaukurs Tank:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Auf einen Blick

Dauer:   13 UE
Kosten: 249,00 €

Termine
  • 13.06.2015 - 15.06.2017
  • 17.10.2015 - 19.10.2015
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Stoffe oder Gegenstände der Klasse 1 befördert werden, müssen an einem Aufbaukurs teilnehmen.

Inhalte des ADR-Aufbaukurs Klasse 1:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Auf einen Blick

Dauer:   8 UE
Kosten: 299,00 €

Termine
  • 05.09.2015
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Stoffe oder Gegenstände der Klasse 7 befördert werden, müssen an einem Aufbaukurs teilnehmen.

Inhalte des ADR-Aufbaukurs Klasse 7:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Auf einen Blick

Dauer:   8 UE
Kosten: 299,00 €

Termine
  • 12.09.2015
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

Jeweils nach fünf Jahren muss der Fahrzeugführer durch entsprechende Eintragungen der zuständigen Behörde oder einer von dieser Behörde anerkannten Stelle in seiner ADR Bescheinigung nachweisen können, dass er innerhalb des letzten Jahres vor Ablauf der Gültigkeit seiner Bescheinigung eine Auffrischungsschulung besucht und die entsprechende Prüfung bestanden hat. Die neue Geltungsdauer beginnt mit dem Ablaufdatum der Bescheinigung. Durch die erfolgreiche Teilnahme an der Auffrischungsschulung werden alle auf der ADR Bescheinigung eingetragenen Klassen verlängert.

Inhalte des ADR-Auffrischungsschulung:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Auf einen Blick

Dauer:   12 UE
Kosten: 249,00 €

Termine
  • 27.06.2016 - 28.06.2016
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung

 

Berufskraftfahrer Sonstige Schulungen

In Zusammenarbeit mit der Firma Uhrmacher Industriefahrzeuge KG (Rolf-Uhrmacher-Allee 1 21435 Stelle) bieten wir ein eintägiges Seminar zum Erwerb des Gabelstaplerscheins an.

Auf einen Blick

Dauer:   8 UE
Kosten: 175,00 €
Wichtige Preisinfo

Onlineanmeldung